Die Pusteblume

 

 

Ein Foto eines lieben Facebook-Freundes - Andreas Schmelz - brachte mich auf dieses kleine Gedicht über den Löwenzahn, die Pusteblume...

 

 

 

 

Dieses Bild bedarf keiner Worte,

Kleine weiße Schirmchen wiegen sich an diesem Orte.

Goldgelber Löwenzahn blühte, so weit das Auge sah,

Auf einer großen Wiese, dann machte er sich rar.

Der Frühling begann nun in den Sommer überzugehn,

Die Pusteblume dachte, da lasse ich alle meine Sternchen wehen.

Ein Windstoß traf den verblühten Löwenzahn,

Auf den Weg machten sich die kleinen Fliegerchen dann.

Eine sanfte Wolke, aus Fallschirmen, ganz klein,

Ließ sich auf das Windspiel ein.

Der Wind trug sie fort

An einen anderen Ort.

Dort pflanzte sich der kleine Löwenzahn dann

In einer neuen Landschaft an.

Du wirst sehn, auch das nächste Jahr

Findest Du goldgelbe Blümchen, den Löwenzahn da.

Dort, wo er dann wieder mit der Sonne lacht.

Doch dann, mag sein über Nacht,

Sind wieder kleine Fliegerchen erwacht.

Der Windstoß sammelt sie wieder ein,

Und zaubert ein Lächeln Dir ins Gesicht hinein.