Mein "Botanischer Garten"

 

 

 

 

Endlich ist der Sommer da,

alles blüht so wunderbar.

Auf unserem Balkon machte ich mich zu schaffen,

alles zum Bepflanzen zusammen zu raffen.

Gekauft wurden Säcke von Blumenerde und auch Dünger,

vom Transport wurde mein Rücken jedoch nur schlimmer.

Aber ich freute mich schon riesig drauf,

auch Pflanzen warteten zu Hauf,

um in Kästen und Kübel eingesetzt zu werden,

was gibt es Schöneres hier auf Erden.

Alles bunt, Lavendel, Rosen, Geranien, Petunien und Veilchen,

es dauerte nur noch ein kleines Weilchen,

dann war alles untergebracht in unserem kleinen Garten,

es hatte sich gelohnt, das lange Warten.

Doch nun, nach einigen Wochen war es nun so weit,

kleine Knospen machten sich an den Pflanzen bereit,

um nun endlich ins Licht der Sonne zu schießen,

mein Mann konnte das jedoch nicht so ganz genießen.

Denn immer, wenn er draußen saß, inmitten von dem Grün,

fing es plötzlich wieder irgendwo an zu blühn.

„Schau mal…“ sagte ich nur, „…kannst du das da sehn?“

Doch er musste dabei seinen Kopf verdrehn.

Denn hinter ihm in einem schönen Blumentopf

lachte ein violettes Blümchen mit einem neuen Kopf

ganz verschmitzt mit den Blättern der Sonne entgegen.

Denn für meinen Mann war es ja wirklich schwer,

seinen Kopf musste er drehen, und das gar sehr,

um dieses schöne Pflänzchen dort zu sehn,

aber es blühte doch so wunderschön.

Genießen tun wir es aber doch zu Zweit,

eine herrliche Ruhe macht sich dann breit,

man kann die Natur wirklich genießen,

wenn endlich alle Blumen sprießen.